Philosophie

Ganzheitliches Hundeverhaltenstraining baut auf einer funktionierenden, angstfreien Mensch-Hund-Beziehung auf, die von Vertrauen geprägt ist. Grundlagen unserer Arbeitsweise sind neueste Erkenntnisse der Neurobiologie und Ethologie. Wir vermitteln unseren KursteilnehmerInnen die Prinzipien positiver Trainingsmethoden um das Training für Mensch und Tier zum Erfolgserlebnis werden zu lassen. Damit fördern wir gleichzeitig Selbstvertrauen und eigenständiges Denken sowohl bei unseren TeilnehmerInnen als auch bei deren Hunden.

Was für uns im Training entscheidend ist:

  • Erlernen erwünschter Verhaltensweisen durch positive Bestärkung
  • Vertrauen des Hundes zu seinem Menschen
  • Kommunikation mit dem Hund durch Verstehen seines Ausdrucksverhaltens
  • Freiwilliges Entscheiden für erwünschtes Verhalten
  • Freudiges Lernen durch positive Motivation
  • Förderung der Intelligenz und des Selbstbewusstseins
  • Ruhiges stressfreies Lernen in angenehmer Atmosphäre
  • Zuverlässiges Erlernen positiv assoziierter Verhaltensweisen

Die Basis unserer Arbeit bildet der Gedanke, dass unsere KursteilnehmerInnen ihren Hunden ein möglichst artgerechtes Leben bieten wollen und bereit sind, deren Verhaltensweisen zu verstehen und ihren eigenen Umgang mit dem Tier entsprechend anzupassen.

Ganzheitliches Training stellt eine intellektuelle Herausforderung für Mensch und Tier dar. Unser Hauptanliegen ist die Vermittlung von Kenntnissen, die es HundebesitzerInnen ermöglichen, mit ihrem Haustier angenehm und konfliktfrei zu leben. Hunde sollen sich in der menschlichen Umwelt möglichst wohl fühlen um mit Alltagssituationen umgehen zu können ohne Menschen oder Tiere zu gefährden.

Unsere Kurse finden in entspannter Atmosphäre statt. Wir unterstützen die Menschen dabei, ihr intuitives Erfassen tierischen Verhaltens mit Fachwissen zu fundieren und ihre Interaktion zu optimieren.