Tierschutzqualifizierte Hundetrainerin

Mit der neuen Verordnung und der Vergabe des Gütesiegels „Tierschutzqualifizierte Hundetrainerin“ beziehungsweise „Tierschutzqualifizierter Hundetrainer“ entstand eine Regelung der Hundeausbildung nach einheitlichen Qualitätskriterien aus dem Blickwinkel des Tierschutzes.

Hunde als werden von den Trägerinnen und Trägern des Gütesiegels ausschließlich nach dem Prinzip der "positiven Verstärkung", das heißt erwünschtes Verhalten wird belohnt, Bestrafen gehört der Vergangenheit an, trainiert.

Die Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer haben bei der Wahl einer geeigneten Hundeschule endlich die Gewissheit, dass die mit dem Gütesiegel ausgezeichneten Hundetrainerinnen und Hundetrainer eine nach strengen Qualitätskriterien ausgerichtete Ausbildung absolviert haben.

Das Land Steiermark hat diesem Umstand insofern Rechnung getragen als es die Ablegung einer Begleithundeprüfung bei einer Tierschutzqualifizierten Hundetrainerin oder einem Tierschutzqualifizierten Hundetrainer mit einer 50%igen Ermäßigung der Hundeabgabe belohnt.

Wird die Bestätigung über die erfolgreich absolvierte Begleithundeprüfung beim Gemeindeamt (Graz: Magistrat) vorgelegt, so bezahlen Sie dauerhaft nur die halbe Hundeabgabe.

Begleithundeprüfung

Die Prüfung erfolgt durch tierschutzqualifizierte Hundetrainer.

Prüfungsinhalt

  • Leinenführigkeit
  • Begegnung mit Menschen, Fahrzeugen und Hunden
  • Impulskontrolle
  • Lerntheorie
  • Hundverhalten
  • Gesundheit (Körperpflege, Ernährung, Impfungen)
{include file='pages/de/_html_foot.tpl'>